Was ich an Fotos mag, ist,

DASS SIE EINEN MOMENT FESTHALTEN, DER FÜR IMMER WEG IST
UND DEN MAN UNMÖGLICH REPRODUZIEREN KANN. – Karl Lagerfeld

Die ganz besondere Hochzeit

EURE LEBENSFREUDE  fange ich mit meiner Kamera ein und halte diese Erinnerung für euch fest. Feiert eure Hochzeit so, wie ihr euch es wünscht. Ich begleite euch gerne dabei. Egal ob ihr mit fünf Gästen feiert oder mit hundert.

Ich möchte euer Lachen einfangen. Die Überraschungen. Die Vorfreude. Die (Freuden-)Tränen. Die Aufregung. Den ersten Blick. Eure tiefe Liebe. Euer ganzes Glück. 

Ich liebe klassische Hochzeiten und bearbeite die Bilder auch dezent. Die Bilder sollen zeitlos sein, ihre natürlichen Farben behalten und euch auch noch viele Jahre später gefallen. Es wäre schade, einem Modetrend nachzueifern, der in wenigen Jahren nicht mehr gefällt.

Ihr sollt euch auch noch in 15 Jahren gemeinsam eure Hochzeitsfotos anschauen und dabei wieder in diesen Tag eintauchen mit all seinen großen und kleinen Momenten! 

Brautpaarshooting im Botanischen Garten in Ulm

Es geht los: Das Getting Ready

Die Vorbereitung darf auf den Hochzeitsfotos natürlich nicht fehlen. Ich empfehle hier zwischen ein und eineinhalb Stunden einzuplanen, bevor die Braut den Ort des Getting Readys verlässt. Es sollte genügend Zeit sein, um alle Details wie Schmuck, Schuhe, Papeterie und Kleid zu fotografieren. Ich liebe die Fotos, wenn die Braut das erste Mal in den Spiegel guckt, die Mama das Taschentuch braucht und die Brautjungfern am Schleier zupfen. Diese Bilder gehören für mich zu einer runden Reportage einfach dazu. Denn eure Hochzeit beginnt ja nicht erst in der Kirche. oder auf dem Standesamt.

Kleiner Tipp: Nehmt euch 5 Minuten Zeit, bevor ihr von eurem Fahrer abgeholt werdet. Gerade mit Bräuten mache ich sehr gerne noch ein paar Portraits. Das Make-up ist noch frisch und die Frisur sitzt perfekt. Die Freudentränen kommen dann noch früh genug und wir haben die ersten Bilder schonmal “safe”.

Was ist ein First Look?

Wenn du am Hochzeitstag das erste Mal auf deinen zukünftigen Mann triffst, ist das ein ganz besonderer Augenblick eures Hochzeitstages. Viele Paare erleben diesen Moment ganz traditionell bei der Trauung. Aber vor lauter Aufregung wirst du diesen Moment vielleicht gar nicht zu 100% genießen können. Alle Gäste schauen dich erwartungsvoll an, du versuchst nicht zu stolpern und mit deinem Papa nicht zu schnell zu laufen und bist einfach SO aufgeregt.

Bei kirchlichen Trauungen zieht ja nicht nur die Braut in die Kirche ein, sondern oft auch der Pfarrer, die Ministranten, Blumenmädchen und Brautjungfern. Es wird schwieirg für mich, ein Ganzkörperfoto von Braut und Brautvater zu bekommen, weil so viele Personen im Bild sind. Alles ist dicht gedrängt und der Bräutigam sieht seine Braut gar nicht komplett. Vorne am Alter bleibt dann nur wenig Zeit euch in Ruhe anzugucken, denn die Zeremonie startet.

Daher empfehle ich meinen Brautpaaren einen sogenannten “First Look” einzuplanen. Am besten passt es z.b. wenn wir gleich das Fotoshooting VOR die Trauung legen und ihr euch dann dabei zum ersten Mal im Brautkleid und Anzug seht. Ich kann diesen tollen Moment für euch festhalten und ihr dürft ihn ganz für euch genießen. Euch bewundern, küssen, berühren und einen der wenigen Momente des Tages zu Zweit genießen. Der First Look ist einer der emotionalsten Momente des Tages, da laufen auch schonmal die Tränen. Und je privater und intimer dieser Moment ist, desto besser.

Tipps für’s Brautpaarshooting

Wenn wir das Shooting auf den Vormittag legen, habt ihr dann in der Kirche den Kopf frei und müsst nicht die ganze Zeit an den Punkt “Fotos machen” denken. Außerdem habt ihr dann viel Zeit um den Tag mit euren Gästen zu genießen und müsst sie nicht noch für eine Stunde alleine stehen lassem.

Ein First Look dauert nur ein paar Minuten und das folgende Fotoshooting gestalte ich gern nach euren Wünschen. Ihr habt 1,5 Stunden Zeit? Toll! Dann lasst uns gleich zwei Locations ansteuern -> mehr Abwechslung auf euren Fotos. Ihr habt nicht so viel Zeit? Dann lasst uns das Shooting splitten. 30 Minuten vor der Trauung, 15 – 30 Minuten am Abend, bevor die Sonne untergeht und wir das schönste Licht des Tages haben. Wenn die Gäste gerade ihre Sitzplätze in der Location suchen oder wir die Pause zwischen zwei Gängen nutzen, fällt es fast gar nicht auf, wenn ihr mal für 15 Minuten euren Platz verlasst! Ihr werdet die entstandene Fotos lieben. Versprochen!

Ich freu mich auf euch & eure Hochzeit

Daniela

Hochzeitsfotos in Laupheim